Geschichte

Neuenkirchen wird erstmals im Jahr 1318 als „Nygenkerke“ erwähnt.



Sehenswürdigkeiten

Backsteinkirche Maria Magdalena zwischen 1380 und 1450 erbaut mit der ältesten Kirchenglocke Rügens Trakehnergestüt Gut Tribbevitz neugotisches Herrenhaus Gut Tribbevitz Aussichtspunkt Hoch Hilgor mit Grümbke-Turm Naturschutzgebiet Neuendorfer Wiek mit der Vogelschutzinsel Beuchel bei Zessin (Seeadlerzone) Naturschutzgebiet Tetzitzer See (Kranich und Gänserastplatz) einmaliger Ausichtspunkt Rodeliner Berg am Tetzitzer See mit Blick auf den Großen Jasmunder Bodden sowie botanisch einmaliger Trockenrasenfauna Aussichtspunkt bei Moritzhagen (Vogelrastplatz) Aussichtspunkt Laaser Berge Seglerheim Grubnow „Mövennest“ als kleiner Anleger mit zehn Liegeplätzen Holzbrücke zur Halbinsel Liddow und Segleranleger (Angelplatz) Kulturgut Liddow als Ausstellungs- und Projektwerkstatt Hafendorf Vieregge als Tor zur Ostsee ehemaliger Miltärstützpunkt der NVA bei Moritzhagen diverse Hügelgräber sowie eine Wallanlage aus der Zeit der slawischen Besiedlung (Charenza) beim nahegelegenen Ort Venz in der benachbarten Gemeine Trent